Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein:
Zurück

Thema des Monats

Landwirtschaft im Wandel

Diese Frage lässt sich eindeutig mit „ja“ beantworten.


Warum?


Die Landwirtschaft im Landkreis Harburg hat sich in den letzten Jahren verändert. Zweifellos ist der erste Eindruck, dass die Traktoren und Maschinen immer größer geworden sind. Kühe werden oft nicht mehr per Hand sondern von Melkrobotern gemolken. In einigen Orten wurden Biogasanlagen gebaut, wodurch auf den Feldern mehr Mais und später auch wieder mehr Zuckerrüben zu sehen waren. Der Rübenanbau hätte ansonsten nach dem Ende der Europäischen Zuckermarktordnung arg gelitten. Offensichtlich ist in Harburg auch, dass immer mehr landwirtschaftliche Flächen für Baugebiete, Gewerbegebiete oder Autorastplätzen preisgegeben werden müssen.


Die Digitalisierung nimmt auch in der Landwirtschaft an Fahrt auf. Viele Traktoren sind mit hochmoderner Technik ausgestattet. Computer lassen Dünger und Pflanzenschutzmittel präzise am Bedarf der Pflanzen ausrichten. In der Viehhaltung finden wir Fütterungssysteme, die sich auf jedes einzelne Tier individuell einstellen. Den zunehmenden Dokumentationspflichten wird mehr und mehr durch das „papierarme“ Büro begegnet („papierlos“ ist eine Illusion).


Landwirtschaft ist zu einem bedeutenden Gesprächsthema in unserer Gesellschaft geworden. Es gibt kaum einen Tag, in der die Presse nicht über dieses Thema berichtet. Tierwohl hat mittlerweile einen hohen Stellenwert; die Themen Ferkelkastration oder Insektensterben müssen weiter hinterfragt werden. 



Wenn immer mehr Pflanzenschutzmittel vom Markt verschwinden und die Anforderungen an die Düngung immer höher werden: Kommen wir dadurch automatisch zu einer „anderen“ Landwirtschaft? Welche Auswirkungen hätte dies auf hiesige Betriebe? Braucht es an dieser Stelle einen sogenannten „Bürgerdialog“ zwischen Landwirt und Verbraucher?

Bis dahin bleibt die Frage, ob der Bürger aus dem Landkreis Harburg einen Einfluss auf die Entwicklung der Landwirtschaft hat. Die Politik wird schließlich nicht von den wenigen Menschen bestimmt die auf dem Land leben, sondern von Menschen die in der Stadt wohnen. Unabhängig von der großen Politik wird in unserer Region jedoch deutlich, dass sich mehr und mehr Menschen dafür interessieren, wie ihre Nahrungsmittel produziert werden und wo sie herkommen. Diese Entwicklung ist gut und wird sich hoffentlich noch viel weiter ausbreiten. Dabei sollten die vielfältigen Zusammenhänge der landwirtschaftlichen Erzeugung beachtet und stets hinterfragt werden, was die Medien über Landwirtschaft berichten. Dafür soll Ihnen unser Portal Unterstützung bieten.

Wir müssen uns gemeinsam mit der Frage befassen, wie es in den nächsten Jahren mit der Landwirtschaft auch im Landkreis Harburg weitergehen wird. Einige Fragen davon sind: Kann der Verbraucher die Entwicklung der Landwirtschaft beeinflussen indem er vermehrt regionale Produkte einkauft? Soll die gesamte Landwirtschaft im Landkreis auf den „Bio“ umgestellt werden? Wie erreichen wir mehr Tierwohl?

Ausblick auf das nächste Thema des Monats

Wir werden spontan ein spannendes Thema finden!