Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Tragen Sie hier Ihre Email-Adresse ein:
Zurück

Thema des Monats

Ja oder nein?

Einen Großteil der Probleme mit denen sich die Landwirte heute beschäftigen hat es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. Beispielsweise Wetterextreme, Marktverwerfungen, Veränderungsdruck und Probleme mit der Bürokratie.


Im Jahr 1968 hat der Mansholt Plan für einen Aufschrei in der Landwirtschaft gesorgt (Strukturziele 100 ha, 100 Kühe, 100 Sauen). Im Wesentlichen besagte der Plan, dass die ‎Landwirte ihre Betriebe modernisieren müssten, damit sich die Landwirtschaft positiv entwickeln könnte. Dies würde die Produktivität sicherstellen.


In den 70er Jahren gab es die Schlagworte „Milchseen, Butterberge, Getreideberge“ usw..


Am 06. Januar 1984 wurde in den „Harburger Anzeigen und Nachrichten“ ein Artikel mit der Überschrift „Landwirtschaft in einer Krise“ veröffentlicht. Es wurde beschrieben, dass rund 3.000 Betriebe im Landkreis Harburg in eine Krise geraten. Die fehlenden Rahmenbedingungen der Politik wurden dort beklagt. Zum Vergleich: Heute sind noch ca. 900 Betriebe im Landkreis Harburg aktiv.



Im Jahr 1992 titelte der „Winsener Anzeiger“: „Dürre: Landkreis Harburg ist Katastrophengebiet.“

Es folgten die schwere BSE Krise Anfang der 2000er und die Milchkrise 2015.
Und heute haben wir Veränderung durch Digitalisierung, hohe Auflagen für Tierschutz, Naturschutz, Umweltschutz, Wasserschutz, Wegfall wichtiger Pflanzenschutzmittelzulassungen und „Bauernbashing“.

Landwirtschaft unterlag letztendlich schon immer großen Problemen. Richtig ist aber sicherlich auch, dass die Veränderungsgeschwindigkeit ständig zugenommen hat. Die Art und Weise wie Veränderungen eingefordert und vorangetrieben werden sind durch neue Medien und NGO `s schneller, druckvoller aber teils auf fragwürdiger geworden.

Eines ist für die Zukunft jedoch sicher: Landwirtschaft hat es in der Vergangenheit gegeben und Landwirtschaft wird es in der Zukunft immer noch geben. Nur wie und in welcher Art und Weise - das weiß keiner!

Ausblick auf das nächste Thema des Monats

Wir werden spontan ein spannendes Thema finden!